Kanji-nicht? Kanji-doch!

Heute morgen auf dem Weg zum Institut musste ich etwas auf der Bank erledigen. Bis jetzt hatte ich dort den Geldautomat noch nicht benutzt, aber heute mußte ich. Mein erster Versuch ihn zu bedienen war vergebens, da alles nur in Kanji geschrieben war. Ich dachte schon daran meine Tutorin oder meinen Betreuer zu fragen, aber da packte mich der Ehrgeiz. Also versuchte ich mich wieder und mit ein wenig Logik war es dann kein Problem. 🙂

Ich habe heute den ganzen Tag mit Paperlesen verbracht. Eigentlich war geplant, dass ich bei der technischen Installtion dabei sein sollte, doch diese wurde verschoben.

Als ich am Nachmittag zum BĂŒro der UniversitĂ€tskontaktperson ging, um etwas BĂŒrokratisches zu erledigen, traute ich meinen Augen nicht. In dem sonst so ordentlichen GroßraumbĂŒro stand kaum noch etwas auf dem anderen und alle Mitarbeiter waren damit beschĂ€ftigt alles zu putzen. Der Sachbearbeiter erklĂ€rte mit dann, dass das der in Japan ĂŒbliche Putz zum Jahresende sei.

Auf dem RĂŒckweg zu meinem BĂŒro sah ich, wie einer der WachmĂ€nner die parkenden Fahrzeuge ĂŒberprĂŒfte. Nicht etwa, ob sie abgeschlossen seinen oder nicht, sondern wie lange sie schon dort parkten. TagsĂŒber darf man dort normaler Weise nur 30 Minuten parken und die scheinen einen wirklich auf zu schreiben – wohlgemerkt auf dem InstitutsgelĂ€nde! 😉

Am Abend habe ich mir meinen ersten eigenen Reiskocher gekauft. Ich bin der Markenempfehlung des einen Japaners aus dem BĂŒro gefolgt und tatsĂ€chlich scheint der Reiskocher echt gut zu sein. Man kann in ihm sogar Kuchen backen. In der Bedienungsanleitung ist ein Rezept fĂŒr KĂ€sekuchen. Ich denke, das werde ich mal ausprobieren. 🙂 In jedem Fall aber ist der Reis beim ersten Versuch sehr gut geworden. 🙂

Im Verlaufe des Abends ist noch ein weiteres PĂ€ckchen angekommen. So langsam ist es wirklich richtig weihnachtlich bei mir! 🙂

Eine sehr lange in Teig eigebackene Wurst, die es manchmal im Konbini am Institut gibt

Mein neuer Reiskocher – wenn man ihn anschaltet oder wenn er fertig gekocht hat, spielt er kurze Melodien 😉

Mein Weihnachtsbaum mit mittlerweilen ganz vielen Geschenken 🙂

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Comments are closed.