Mehr als gedacht

Gestern Vormittag wurde mir von dem Kollegen meines Betreuers, der mich auch teilweise betreut, etwas erklärt. Wenn man es einmal gesehen hat und die Syntax kennt, ist es eigentlich ganz einfach.

In der Mittagspause lud mich mich mein Betreuer zum 天麩羅蕎麦 (Tempurasoba)-essen ein. Das Restaurant sah von außen zwar unscheinbar aus, war innen aber sehr schön eingerichtet. Soba ißt man in Japan traditionell am Jahresende, da die langen Nudeln ein langes Leben symbolisieren.

Nach der Mittagspause zeigte mir der Kollege meines Betreuers noch die Konfiguration eines weiteren Systems. Danach traf ich mich mit einem deutschen Studenten, der zur Zeit in Heidelberg wohnt und, wenn ich es richtig verstanden habe, in Darmstadt studiert und am gestrigen Tage am KEK zu Besuch war. Da er noch nicht viel vom Institut gesehen hatte, gab ich ihm eine kleine Führung. Er war von der Größe des Geländes und der Anlagen beeindruckt und meinte, dass ja alles sehr viel größer als bei der GSI sei. ;)

Am Abend bin ich mit dem einen Japaner aus dem Brüo in 焼き鳥 (Yakitori)-Restaurant ganz in der Nähe meiner Wohnung gegangen. Es wahr von der Gestaltung her wie ein 居酒屋 (Izakaya). Wir aßen Yakitori und Takeyaki und tranken Bier und heißen Sake.

天麩羅蕎麦 (Tempurasoba)

焼き鳥 (Yakitori)

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Comments are closed.