Winterlandschaft

Heute morgen bedeckte der Schnee, der gestern Nacht gefallen war, noch alles. Auch mein Fahrrad, dessen Schloss deshalb eingefroren war. Ich konnte es aber mit etwas lauwarmen Wasser im Handumdrehen wieder gangbar machen. Die Landschaft auf der Fahrt zur Arbeit sah wirklich wunderschön winterlich aus. Hätte man Weihnachten einen Monat nach hinten verschoben, hätte es ganu gepasst. ;) Auf einer großen Kreuzung, die auf meinem täglichen Weg liegt, wäre ich fast überfahren worden, da einer nicht geschaut hatte. Ich bin aber zum Glück heil angekommen. :)

Am Nachmittag bin ich kurz in das Büro des Japanischlehrers gegangen, um etwas abzuholen. Er gab mir auch eine DVD mit den Enden von acht verschiedenen Aufführungen der Oper “La Bohème”, die er, inspiriert durch eines unser Gespräche, für einen Vortrag vorbereitet hatte. Es ist unglaubtlich, wie verschieden die Interpretationen der Dirigenten sind.

Am späten Nachmittag gab es noch eine Art Experiment. Auch das Langzeitexperiment von gestern wurde fortgesetzt. Allerdings brauchte ich heute keine Messungen machen und konnte daher schon früher als gedacht nach Hause. Juhu! :)

Mein eingeschneites Fahrrad

Eine Hecke

Eine Kreuzung

Auf dem Weg zur Arbeit

Schnee in den Bäumen

Tsukuba-san mit Schnee

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Comments are closed.