Schutzgeld

Letzten Mittwoch war ich zur Abwechslung einmal abends etwa gegen 21 Uhr im Waschsalon. Als ich gerade dabei war meine Wäsche in die Maschine zu laden, sah ich durch die großen Fensterscheiben, wie zwei Autos vor der Bar direkt neben dem Waschsalon hielten und parkten. Aus beiden Autos stieg jeweils ein kräftiger Mann mit einer weißen Atemmaske (die ja oft nichts ungewöhnliches in Japan ist) und weißen Handschuhen aus (diese Kombination war schon eher ungewöhnlich). In beiden Autos blieben die Fahrer mit laufendem Motor sitzen. Die beiden kräftigen Männer warteten stehend rechts und links in der Nähe der Eingangstür der Bar, dieser zugewandt. Mir erschien es, als seien es Geldeintreiber von der Mafia, also schnappte ich mir mein Fahrrad und ging erst einmal einkaufen. Als ich eine halbe Stunde später nach meiner Wäsche sah, waren die Leute glücklicher Weise wieder verschwunden.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

One Response to Schutzgeld

  1. CB says:

    Und wo ist das Bild? Oder sacked dich dann die Yakuza?