Elektrokleidung

Am Samstag ging es nach Shinjuku, ein Bezirk in Tokio. Die Wahl des Ortes für das Mittagessen fiel auf ein Restaurant der Ramen-Kette Kamukura. Das Ramen war nicht schlecht.

Nach einer kleinen Shoppingtour war etwas Erholung in einem italienischen Café angesagt. Unterwegs wurde ich auf eine Filiale der neuen Kette ビックロ (Bigqlo) aufmerksam gemacht, welche ein Zusammenschluss des Bekleidungsherstellers ユニクロ (Uniqlo) und des Elektronik-Fachmarkt ビックカメラ (Bigcamera) ist. Das ist so, als würden sich H&M und Media Markt zusammentun. Aber es scheint recht erfolgreich zu sein, da nun Frauen und Männer gleichermaßen Interessantes im gleichen Geschäft finden können. Als weiteres Verkaufskonzept stellen sie Automaten auf, aus denen man Snacks ziehen kann, die sie absichtlich etwas teuer halten, als die Kleidung, die sie in der Nähe der Automaten verkaufen, so dass die Kunden denken: “Oh wow, dieses Kleidungsstück ist sogar günstiger als der Snack dort! Das muss ich kaufen!” …und es scheint tatsächlich zu funktionieren. Mein Eindruck ist generell, dass Japaner recht anfällig für solche Verkaufskonzepte sind, wie z.B. auch Punktesammelaktionen.

Ramen

Fuji-san in der Dämmerung

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Comments are closed.