Post #300

Nachdem ich eine ganze Weile nicht mehr gebloggt habe, habe ich endlich etwas Zeit dafür gefunden. Im Prinzip ist im Großen und Ganzen nicht viel passiert. Hier ein paar Kleinigkeiten:

Letzte Woche wurde ich nachts um etwa 1 Uhr, als ich mit dem Fahrrad auf dem Heimweg war, von der Polizei kontrolliert. Sie wollten wissen, ob das Fahrrad geklaut war. Da alles in Ordnung war, waren sie sehr freundlich.

Die Versuche am Institut laufen weiter auf Hochtouren. Heute wurde meine Strahlzeit aber kurzzeitig von einem starken Erdbeben unterbrochen, das hier eine Stärke von 5 erreichte. Es war ein recht langes Beben. Das Zentrum lag im Meer östlich von Japan und hatte eine Stärke von 7,3.

Es ist mittlerweile auch Adventszeit. Viele Geschäfte sind Weihnachtlich geschmückt und in den großen Städten wie Tokio und Yokohama gibt es an ausgewählten Straßen auch Weihnachtsbeleuchtungen. Auch wenn sie schön anzusehen sind, ist es doch nicht wie in Europa. Gut, ist ja auch Asien. ;)

Anfang der Woche habe ich noch etwas Witziges entdeckt, das wirklich typich für Japan ist. Es gibt von so ziemelich allem Handyanhänger, so auch im Konbini am Institut welche von japanischen Nobelpreisträgern. ;)

Angemerkt sei noch, dass dies, wie schon im Titel erkenntlich, der 300ste Eintrag ist. Auch wenn die Frequenz nicht mehr die gleiche ist, wie anfänglich, so soll der Blog aber doch weitergeführt werden.

Damit wünsche ich allen eine frohe Adventszeit! :)

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Comments are closed.